Versionen der Regensburger Rede

(mit ergänzenden Anmerkungen)

 

 

Die Regensburger Rede liegt an dieser Stelle in unterschiedlichen Versionen vor, um einerseits erkennbar zu machen, inwieweit – oder besser: wie wenig – die ergänzende Bearbeitung in den tatsächlichen Redetext eingegriffen hat. Andererseits war es ein dringendes Anliegen, eine gut  zitierbare Fassung zu erreichen, die für weitere Arbeiten als Textgrundlage dienen kann. Hierzu wurden die betreffenden Versionen behutsam editiert, d.h. mit Kapitel- und Satznummerierungen sowie gelegentlichen ungefähren Zeitangaben [xx.yy] versehen und in unterschiedlichen Dateiformaten niedergelegt.

 

Die im Text enthaltenen griechischen und einige lateinische Ausdrücke sind anschließend tabellarisch aufgelistet, ebenso die Verweise auf Textstellen des Alten  und Neuen Testaments.

 

Hinweise zum Urheberrecht befinden sich am Ende dieser Seite.

 

 

1. Übersicht über die verschiedenen Versionen

 

………..Dateiformat

Version↓

Word

OpenDocument

Portable Document

Hypertext

Text-Only

I. „Vatikanversion“ (Serverkopie)

 

 

.pdf

.html als .zip

 

II. „Vatikanversion“ (aus .html konvertiert)

.docx

.odt

.pdf

 

.txt

III. Vortragstext - editiert

.docx

.odt

.pdf

.htm

.txt

IV. Vatikanversion - editiert

.docx

.odt

.pdf

.htm

.txt

V. „Vollversion“ - editiert - vergleichbar

.docx

.odt

.pdf

.htm

.txt

Qualitätsverluste und Formatverschiebungen treten insbesondere bei der reinen Textversion (.txt) auf. Die ursprünglichen Textformate sind grundsätzlich nicht verändert worden.

Beibehalten wurde auch die seinerzeit gewählte „alte Rechtschreibung“, während Einfügungen sich an der „neuen Rechtschreibung“ orientieren.

 

 

I. Die auf den Servern des Vatikans liegende Internetseite enthält neben der Textdatei weitere Dateien. Diese sind in ein .zip-Archiv gepackt, um das Laden zu erleichtern, die .pdf - Version ist äußerlich anders gestaltet als die zugrunde liegende Internetseite. Die Dateien fanden sich beim Abruf an folgenden Orten: [HTML][PDF]. Dort finden sich auch Übersetzungen in andere Sprachen.

 

II. Die hier gelisteten Versionen ergeben sich direkt aus einer Konvertierung der „Vatikanversion“.

 

III. Die „Vortragstext“ – Versionen beruhen auf dem tatsächlich gesprochenen Wort. (Die Kapitel 0. und IX. fehlen daher).

 

IV. Die Vatikanversion – nur in Kapitel gegliedert und mit Satznummerierung versehen.

 

V. Die „Vollversion“ verbindet den ursprünglichen Vortragstext mit der bearbeiteten Version, die letztendlich veröffentlicht wurde und zeigt den Grad der Veränderung an. Sie bietet einen umfassenden Blick auf sämtliche Vorgänge. Die Textvorlage ist aufgrund der Ergänzungen und Streichungen nicht besonders ansprechend und eher als Arbeitsgrundlage zu empfehlen.

 

Folgende Bearbeitungen sind erkennbar:

·        Der Ausgangspunkt war die veröffentlichte und bearbeitete Version.

·        Der Kontext (Kapitel 0) wurde ebenso unverändert übernommen wie die Fußnoten im Text und die Anmerkungen (Kapitel IX).

·        Nicht Gesprochenes wurde mit Durchstreichung gekennzeichnet, auch ungesprochene Ergänzungen in Klammern. 

·        Tatsächlich Gesprochenes wurde in eckigen Klammern und fett gedruckt eingefügt, ggf. auch als Satzteil nummeriert.

 

Die Regensburger Rede ist derzeit als Tondatei auf der Medienplattform Youtube abrufbar (hier und hier), zudem finden sich dort Fragmente des Vortrags.

Ein Teil der Rede befindet sich in der Jahresbibliothek des Fernsehsenders Phoenix für das Jahr 2006: Im zweiten Teil des Rückblicks auf den Papstbesuch finden sich Zusammenschnitte der Regensburger Rede.

 

 

2. Verzeichnis griechischer Ausdrücke:

 

Griechischer Begriff

Position

Transskription

Bedeutung

διάλεξις

II,5

dialexis

Kontroverse - Streitgespräch

[διάλογος]

II,5 (nur gesprochen)

diálogos

Unterredung - Gespräch

σὺν λόγω

II,12b, III,7

sìn lógo

mit Wort/Vernunft/Logos (vgl. III,6-8)

λογικη λατρεία

IV,8

logiki latreia

wort (vernunft-/logos-)gemäßer Gottesdienst (vgl. III,6-8)

 

 

3. Verzeichnis lateinischer Ausdrücke:

 

Lateinischer Begriff

Position

Bedeutung

Dies academicus

I,8

„Akademischer Tag“ – ein „Tag der offenen Tür“ der verschiedenen Fakultäten und Fachrichtungen einer Universität

Universitas (scientiarum)

I,8 / I,10

„Gesamtheit (der Wissenschaften)“ – der Inbegriff einer Universität

Voluntas ordinata

IV,2

(„geordneter Wille“) Der an sich völlig freie Wille Gottes endet dort, wo er bereits in einer bestimmten Weise gehandelt hat, Gott sich durch einen voluntas ordinata festgelegt hat. Der Ausdruck Voluntarismus (IV,7) betont eine Vorrangstellung des göttlichen Willens jenseits menschlicher Maßstäbe (vgl. dagegen IV,6 ff)

Sola Scriptura

V,6

„Nur die Schrift“ – Forderung einer ausschließlichen Orientierung des Glaubens an der Heiligen Schrift selbst - ohne kirchliche Überlieferungen

 

 

4. Verzeichnis biblischer Textstellen:

 

Verweis

Stelle

Bedeutung

Apg 16, 6 – 10

[Apostelgeschichte]

III,12

Die Apostelgeschichte beschreibt eine Traumvision des Paulus, in der er die Berufung sieht in Mazedonien zu predigen.

Ps 115

[Psalm]

III,17

Psalm 115 äußert sich abfällig über fremde, menschenähnliche Gottesbilder und stellt den Gott Israels dazu in Kontrast.

Eph 3, 19

[Paulusbrief an die Epheser]

IV,8

„…und die Liebe Christi erkennet, die doch alle Erkenntnis übertrifft, auf daß ihr erfüllt werdet bis zur ganzen Fülle Gottes“ (Übs. Schlachter, 1951)

Röm 12, 1

[Paulusbrief an die Römer]

IV,8

„Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, kraft der Barmherzigkeit Gottes, daß ihr eure Leiber darbringet als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer: das sei euer vernünftiger Gottesdienst!“ (Übs. Schlachter, 1951)

 

 

Hinweise zum Urheberrecht:

 

Das Urheberrecht der Bundesrepublik Deutschland gestattet die Publikation öffentlich gehaltener Reden, zu denen auch die hier angebotene Vorlesung gehört. Diese Informationsseite besitzt außerdem eine Autorisierung durch die zuständige Vatikanbehörde.

 

Soweit das Urheberrecht von Seiten des Vatikans nicht berührt ist, wird hiermit allen interessierten Personen und Institutionen die Weitergabe und Verbreitung der editierten Texte ohne Einschränkung und ohne zeitliche Befristung gestattet. Eine kommerzielle Nutzung bedarf der vorherigen Genehmigung.